Evangelische Kirchengemeinde Schmalkalden Zufallsbild

Archiv Reformationsjubiläum

Auf dieser Seite können Sie vergangene Veranstaltungen im Rahmen des Reformationsjubiläums nochmal nachlesen:

 

31.10.2016        Gottesdienst zur Eröffnung des Jubiläumsjahrs
Mit einem festlichen Gottesdienst für den gesamten Kirchenkreis Schmalkalden wird das Jubiläumsjahr in der Stadtkirche St. Georg eröffnet. In einer spannenden Entdeckungsreise wird der Bogen aus der Reformationszeit in die Gegenwart geschlagen. Erleben Sie sprechende Bibeln und hören Sie, wie biblische Worte durch das Leben tragen.

31. Oktober 2016, 19.00 Uhr: Vernissage zur Ausstellung „Schmalkaldisch protestantisch“
Die FBF – Stiftung für Wissenschaft und Kunst Schmalkalden lädt zur Vernissage in die FBF – Galerie herzlich ein. Es werden Flugschriften aus dem 16. Jahrhundert präsentiert, die sich mit der Theologie Martin Luthers auseinandersetzen. Außerdem werden zeitgenössische Kunstwerke als Malereien, Grafiken, Collagen, Reliefs und Skulpturen präsentiert. Darunter sind 12 Arbeiten von Thüringer Künstlern ausgestellt, die speziell zu dieser Kunstausstellung geschaffen wurden.
Künstlerisches Glanzlicht wird an diesem Abend die feierliche Übergabe der von Wolfgang Nickel gestalteten Installation zum Reformationsjubiläum 2017 in Form von zwei großen farbigen Glasfenstern sein, die den Reformator Martin Luther würdigen. Dieses Kunstwerk ist in seiner Art der Themenbearbeitung zu Martin Luther für ein weltliches Haus in Schmalkalden das Erste und als Unikat das Einzige in Thüringen.
Die musikalische Umrahmung übernimmt das Antje Krannich – Terzett aus Breitenbach.
Der Besuch ist kostenfrei, für eine kleine Spende ist die Stiftung dankbar.

31.10. – 5.11. 2016    500 Jahre Reformation im Spiegel der Philatelie
Der Briefmarkensammlerverein Smalcalda hat die Reformationsgeschichte in Briefmarken abgebildet und dokumentiert. Auf zahlreichen liebevoll gestalteten Tafeln präsentiert sich dem Besucher eine Ausstellung, die ungewöhnliche Perspektiven eröffnet. Ein wahres Kleinod, das in der Stadtkirche St. Georg während der Öffnungszeiten für eine Woche zu sehen ist.

5.11.2016, 11-17 Uhr    Reformationsmarkt auf Schloss Wilhelmsburg
Anlässlich des Reformationsfestes versetzen Sie viele Akteure beim farbenfrohen Markttreiben Handwerker, Künstler und Anbieter typischer regionaler Produkte in die Zeit vor 500 Jahren. Dr. Martin Luther live  – Herr Dekan Gebauer wird stündlich als Martin Luther verkleidet für ca. 10 Minuten in dessen Rolle schlüpfen und predigen. Die Thüringischen Spielleut e.V. werden den Markt musikalisch umrahmen. Regionale  und traditionelle Produkte werden präsentiert und verkauft. Beim Hof-Zeidler gibt es leckeren Honig und das Kerzenziehen kann selbst probiert werden. Der Eichsfelder Bauernkorb bietet Eichsfelder Wurst (Runde, Stracke, Feldgieker), Naturprodukte (Honig, Gelee Royale, Propolis), Naturkosmetik, Reformationsbier, Luther-Bier und Luther-Liköre. Das Handwerk des Steinmetzes wird in der Historischen Steinmetzerei  vorgeführt. Zudem gibt es Perlen, Schmuck und mehr… Sogar Werkzeuge aus Schmalkalder Produktion kann man erstehen.

16.11.2016, 19 Uhr    „Doppelherrschaft, Reformation und Schmalkaldischer Bund“
Vortrag von Dr. Kai Lehmann im Ratskeller Schmalkalden
In der Vorbereitung der neuen Dauerausstellung im Museum Schloss Wilhelmsburg beleuchtet Museumsdirektor Dr. Kai Lehmann anhand bislang unbekannter oder nur wenig beachteter Quellen den Schmalkaldischen Bund aus ungewöhnlichen Perspektiven: Welchen Eindruck hatten die Tagungsteilnehmer über Schmalkalden? Was wurde auf den Tagungen gegessen und getrunken und wo wurde es gekauft? In welchen Häusern waren die Tagungsteilnehmer im Jahr 1537 tatsächlich untergebracht? Auch über die Doppelherrschaft gibt es neue Erkenntnisse. Ein überraschender und lebendiger Vortrag.

 

7. / 8.12.2016    Klingender Altmarkt und Europäischer Stationenweg in Schmalkalden
Insgesamt 68 Städte in Europa werden durch den Stationenweg miteinander verbunden. Ein Showtruck sammelt in jeder Stadt Glaubensgeschichten. Ziel des Stationenweges ist die Weltausstellung der Reformation in Wittenberg. Schüler und Senioren arbeiten in Schmalkalden am Thema „Glauben heute“. Beim bewegenden Abendprogramm auf dem Herrscheklasmarkt bilden die Besucher den größten Chor Thüringens.

Nähere Informationen zum Europäischen Stationenweg erfahren Sie hier….

Zum Download des Flyers bitte auf das jeweilige Bild klicken.

Es ist vollbracht. Viele Menschen sind beim Europäischen Stationenweg in Bewegung gekommen: 650 Schüler am Vormittag, 200 Erwachsene am Nachmittag und fast 2000 Menschen beim Klingenden Altmarkt. Es war ein wundervoller Tag mit vielen wundervollen Menschen, die die einzelnen Programmabschnitte vorbereitet und begleitet haben oder (wie das Gymnasium und die Stadt Schmalkalden) Ressourcen und Arbeitskraft zur Verfügung gestellt haben. Wir können stolz darauf sein, dass wir in unserem kleinen Kirchenkreis und unserer kleinen Stadt so etwas auf die Beine stellen können.
Noch in der Nacht am 08. Dezember haben Felix Schneider und Kevin Voigt das Video fertiggestellt, mit kleinen Ausschnitten eines erfüllten Tages.  Auf “youtube” finden Sie es unter folgendem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=UrzbZCylXYU&t=33s

 

13.12.2016, 19.00 Uhr    Vortrag: „Bildungsrevolution – Reformation“
Im Rahmen eines Bildungsforums, welches durch Vorträge im Frühjahr und Sommer 2017 ergänzt wird, wird Dr. Kai Lehmann im Rathaussaal in Schmalkalden diese Reihe mit seinem Vortrag eröffnen.

2 Zeitungsartikel zum 13.12.2016, Vortrag Dr. Kai Lehmann

14.1.2017, 16.00 Uhr    Festliches Neujahrskonzert zum Reformationsjubiläum mit Gunther Emmerlich in der Stadtkirche St. Georg
In das neue Jahr stimmt der bekannte Sänger Gunther Emmerlich ein. Er bringt mit seinem Programm speziell zum Reformationsjubiläum die Stadtkirche St. Georg zum Klingen.(Karten erhältlich ab 01.08.16 im Gemeindebüro der Ev. Kirchengemeinde Schmalkalden, Lutherbuchhandlung und der Tourist-Info zum Preis von 25,00 Euro p.P.  oder an der Abendkasse ab 15.00 Uhr zum Preis von 28,00 Euro p.P.)

 

Reformation wird in Szene gesetzt

Schmalkalden flaggt zum Lutherjahr. Die ersten Fahnen der im Schmalkaldischen Bund vereinten Städte wehen. Am 1. März um 12.00 Uhr wurden sie auf dem Altmarkt spektakulär in Szene gesetzt:

01.03.2017, 19.00 Uhr    Bildungsforum – “Bildung in Schmalkalden im Verlauf der Industrialisierung”-
Vortrag von Peter Handy und Stefan Svoboda;Alte Mädchenschule-Weidebrunner Gasse                                                                                                                                                                                                                                                                                 Im Zentrum des Vortrages stand die berufliche Ausildung der Metallarbeiter, welche durch die Gründung der “Königlich-Preußischen Fachschule für Kleineisen- und Stahlwarenindustrie Schmalkalden” geprägt war. Berufliche Weiterbildung und Weiterqualifizierung der Gesellen und die besondere Entwicklung der Bildung wurde ebenso beleuchtet.

03.03.2017, 19.30 Uhr    Freitagssoiree- “Die Mutter des Satans”, Buchhandlung Lesezeichen
Der große Margarete-Luther-Roman, Lesung der Beinert Schwestern

Vortrag Lesezeichen Zeitungsartikel vom 6. März 2017

4.3.2017, 18.00 Uhr    Katharina Lutherin von Wittenberg, Theaterstück in der EfG am Kanonenweg     

Am 31. Oktober 1517 schlug der Augustinermönch Martin Luther 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Schlosskirche zu Wittenberg. Dieses Ereignis bildete den Auftakt zur Reformation, die die europäische Geschichte nachhaltig beeinflussen sollte.
Dieses Ein-Personen-Stück ist die dramatische Darstellung des Lebens der Katharina von Bora, die als Luthers Frau in die Weltgeschichte einging. Höhepunkte aus 30 Jahren ihres Lebens an der Seite des großen Reformators werden in der 90minütigen Aufführung auf der Bühne lebendig. Als Künstlerin konnte Mirjana Angelina von Gospel Art STUDIO Feldkirchen bei München mit ihrem Team gewonnen werden. Sie gastierte bereits vor einigen Jahren in der Gemeinde mit ihrem Stück „Daniel in der Räucherkammer“.

Katharina Lutherin zu Wittenberg_04.03.2017

 

Die Kommentare sind geschlossen.