Evangelische Kirchengemeinde Schmalkalden Zufallsbild

*Archiv Reformationsjubiläum*

Auf dieser Seite können Sie vergangene Veranstaltungen im Rahmen des Reformationsjubiläums nochmal nachlesen:

 

31.10.2016        Gottesdienst zur Eröffnung des Jubiläumsjahrs
Mit einem festlichen Gottesdienst für den gesamten Kirchenkreis Schmalkalden wird das Jubiläumsjahr in der Stadtkirche St. Georg eröffnet. In einer spannenden Entdeckungsreise wird der Bogen aus der Reformationszeit in die Gegenwart geschlagen. Erleben Sie sprechende Bibeln und hören Sie, wie biblische Worte durch das Leben tragen.

31. Oktober 2016, 19.00 Uhr: Vernissage zur Ausstellung „Schmalkaldisch protestantisch“
Die FBF – Stiftung für Wissenschaft und Kunst Schmalkalden lädt zur Vernissage in die FBF – Galerie herzlich ein. Es werden Flugschriften aus dem 16. Jahrhundert präsentiert, die sich mit der Theologie Martin Luthers auseinandersetzen. Außerdem werden zeitgenössische Kunstwerke als Malereien, Grafiken, Collagen, Reliefs und Skulpturen präsentiert. Darunter sind 12 Arbeiten von Thüringer Künstlern ausgestellt, die speziell zu dieser Kunstausstellung geschaffen wurden.
Künstlerisches Glanzlicht wird an diesem Abend die feierliche Übergabe der von Wolfgang Nickel gestalteten Installation zum Reformationsjubiläum 2017 in Form von zwei großen farbigen Glasfenstern sein, die den Reformator Martin Luther würdigen. Dieses Kunstwerk ist in seiner Art der Themenbearbeitung zu Martin Luther für ein weltliches Haus in Schmalkalden das Erste und als Unikat das Einzige in Thüringen.
Die musikalische Umrahmung übernimmt das Antje Krannich – Terzett aus Breitenbach.
Der Besuch ist kostenfrei, für eine kleine Spende ist die Stiftung dankbar.

31.10. – 5.11. 2016    500 Jahre Reformation im Spiegel der Philatelie
Der Briefmarkensammlerverein Smalcalda hat die Reformationsgeschichte in Briefmarken abgebildet und dokumentiert. Auf zahlreichen liebevoll gestalteten Tafeln präsentiert sich dem Besucher eine Ausstellung, die ungewöhnliche Perspektiven eröffnet. Ein wahres Kleinod, das in der Stadtkirche St. Georg während der Öffnungszeiten für eine Woche zu sehen ist.

5.11.2016, 11-17 Uhr    Reformationsmarkt auf Schloss Wilhelmsburg
Anlässlich des Reformationsfestes versetzen Sie viele Akteure beim farbenfrohen Markttreiben Handwerker, Künstler und Anbieter typischer regionaler Produkte in die Zeit vor 500 Jahren. Dr. Martin Luther live  – Herr Dekan Gebauer wird stündlich als Martin Luther verkleidet für ca. 10 Minuten in dessen Rolle schlüpfen und predigen. Die Thüringischen Spielleut e.V. werden den Markt musikalisch umrahmen. Regionale  und traditionelle Produkte werden präsentiert und verkauft. Beim Hof-Zeidler gibt es leckeren Honig und das Kerzenziehen kann selbst probiert werden. Der Eichsfelder Bauernkorb bietet Eichsfelder Wurst (Runde, Stracke, Feldgieker), Naturprodukte (Honig, Gelee Royale, Propolis), Naturkosmetik, Reformationsbier, Luther-Bier und Luther-Liköre. Das Handwerk des Steinmetzes wird in der Historischen Steinmetzerei  vorgeführt. Zudem gibt es Perlen, Schmuck und mehr… Sogar Werkzeuge aus Schmalkalder Produktion kann man erstehen.

16.11.2016, 19 Uhr    „Doppelherrschaft, Reformation und Schmalkaldischer Bund“
Vortrag von Dr. Kai Lehmann im Ratskeller Schmalkalden
In der Vorbereitung der neuen Dauerausstellung im Museum Schloss Wilhelmsburg beleuchtet Museumsdirektor Dr. Kai Lehmann anhand bislang unbekannter oder nur wenig beachteter Quellen den Schmalkaldischen Bund aus ungewöhnlichen Perspektiven: Welchen Eindruck hatten die Tagungsteilnehmer über Schmalkalden? Was wurde auf den Tagungen gegessen und getrunken und wo wurde es gekauft? In welchen Häusern waren die Tagungsteilnehmer im Jahr 1537 tatsächlich untergebracht? Auch über die Doppelherrschaft gibt es neue Erkenntnisse. Ein überraschender und lebendiger Vortrag.

 

7. / 8.12.2016    Klingender Altmarkt und Europäischer Stationenweg in Schmalkalden
Insgesamt 68 Städte in Europa werden durch den Stationenweg miteinander verbunden. Ein Showtruck sammelt in jeder Stadt Glaubensgeschichten. Ziel des Stationenweges ist die Weltausstellung der Reformation in Wittenberg. Schüler und Senioren arbeiten in Schmalkalden am Thema „Glauben heute“. Beim bewegenden Abendprogramm auf dem Herrscheklasmarkt bilden die Besucher den größten Chor Thüringens.

Nähere Informationen zum Europäischen Stationenweg erfahren Sie hier….

Zum Download des Flyers bitte auf das jeweilige Bild klicken.

Es ist vollbracht. Viele Menschen sind beim Europäischen Stationenweg in Bewegung gekommen: 650 Schüler am Vormittag, 200 Erwachsene am Nachmittag und fast 2000 Menschen beim Klingenden Altmarkt. Es war ein wundervoller Tag mit vielen wundervollen Menschen, die die einzelnen Programmabschnitte vorbereitet und begleitet haben oder (wie das Gymnasium und die Stadt Schmalkalden) Ressourcen und Arbeitskraft zur Verfügung gestellt haben. Wir können stolz darauf sein, dass wir in unserem kleinen Kirchenkreis und unserer kleinen Stadt so etwas auf die Beine stellen können.
Noch in der Nacht am 08. Dezember haben Felix Schneider und Kevin Voigt das Video fertiggestellt, mit kleinen Ausschnitten eines erfüllten Tages.  Auf “youtube” finden Sie es unter folgendem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=UrzbZCylXYU&t=33s

 

13.12.2016, 19.00 Uhr    Vortrag: „Bildungsrevolution – Reformation“
Im Rahmen eines Bildungsforums, welches durch Vorträge im Frühjahr und Sommer 2017 ergänzt wird, wird Dr. Kai Lehmann im Rathaussaal in Schmalkalden diese Reihe mit seinem Vortrag eröffnen.

2 Zeitungsartikel zum 13.12.2016, Vortrag Dr. Kai Lehmann

14.1.2017, 16.00 Uhr    Festliches Neujahrskonzert zum Reformationsjubiläum mit Gunther Emmerlich in der Stadtkirche St. Georg
In das neue Jahr stimmt der bekannte Sänger Gunther Emmerlich ein. Er bringt mit seinem Programm speziell zum Reformationsjubiläum die Stadtkirche St. Georg zum Klingen.(Karten erhältlich ab 01.08.16 im Gemeindebüro der Ev. Kirchengemeinde Schmalkalden, Lutherbuchhandlung und der Tourist-Info zum Preis von 25,00 Euro p.P.  oder an der Abendkasse ab 15.00 Uhr zum Preis von 28,00 Euro p.P.)

 

Reformation wird in Szene gesetzt

Schmalkalden flaggt zum Lutherjahr. Die ersten Fahnen der im Schmalkaldischen Bund vereinten Städte wehen. Am 1. März um 12.00 Uhr wurden sie auf dem Altmarkt spektakulär in Szene gesetzt:

01.03.2017, 19.00 Uhr    Bildungsforum – “Bildung in Schmalkalden im Verlauf der Industrialisierung”-
Vortrag von Peter Handy und Stefan Svoboda;Alte Mädchenschule-Weidebrunner Gasse                                                                                                                                                                                                                                                                                 Im Zentrum des Vortrages stand die berufliche Ausildung der Metallarbeiter, welche durch die Gründung der “Königlich-Preußischen Fachschule für Kleineisen- und Stahlwarenindustrie Schmalkalden” geprägt war. Berufliche Weiterbildung und Weiterqualifizierung der Gesellen und die besondere Entwicklung der Bildung wurde ebenso beleuchtet.

03.03.2017, 19.30 Uhr    Freitagssoiree- “Die Mutter des Satans”, Buchhandlung Lesezeichen
Der große Margarete-Luther-Roman, Lesung der Beinert Schwestern

Vortrag Lesezeichen Zeitungsartikel vom 6. März 2017

4.3.2017, 18.00 Uhr    Katharina Lutherin von Wittenberg, Theaterstück in der EfG am Kanonenweg     

Am 31. Oktober 1517 schlug der Augustinermönch Martin Luther 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Schlosskirche zu Wittenberg. Dieses Ereignis bildete den Auftakt zur Reformation, die die europäische Geschichte nachhaltig beeinflussen sollte.
Dieses Ein-Personen-Stück ist die dramatische Darstellung des Lebens der Katharina von Bora, die als Luthers Frau in die Weltgeschichte einging. Höhepunkte aus 30 Jahren ihres Lebens an der Seite des großen Reformators werden in der 90minütigen Aufführung auf der Bühne lebendig. Als Künstlerin konnte Mirjana Angelina von Gospel Art STUDIO Feldkirchen bei München mit ihrem Team gewonnen werden. Sie gastierte bereits vor einigen Jahren in der Gemeinde mit ihrem Stück „Daniel in der Räucherkammer“.

Katharina Lutherin zu Wittenberg_04.03.2017

24.03.2017, 20.00 Uhr   “Frauen soll man loben”- Viba Nougatwelt
Tischgespräche im Hause Luther, ein musikalisches Kammerspiel

Ab 17.00 Uhr mit mittelalterlichem Essen (36,50 € p.P.), danach 21,00 € p.P. mit einem Getränk. Karten gibt es im Vorverkauf in der Viba Nougatwelt, der Tourist-Info oder der Luther-Buchhandlung.

26.03.2017, 10.15 Uhr    Festgottesdienst mit Bischof Dr. Martin Hein & Martin-Luther-Schule, Stadtkirche St.Georg

Martin Luther Schule in der Stadtkirche am 26.03.2017

Quelle: Annett Recknagel


Als Ergebnis der vorangegangenen Bibelwoche in der Martin-Luther-Schule gestalten die Schulkinder den Gottesdienst unter dem Psalm 23….” Der HERR ist mein Hirte…..”

26.03.2017, 12.00 Uhr    Eröffnung „Besinnungsweg“  innerhalb des Lutherweges
Insgesamt ca. 46 km lang wird der Besinnungsweg sein, der Wanderer vom Nesselhof über Floh, Seligenthal, Schmalkalden bis Brotterode führen wird. Auf 4 Wegstrecken mit 4 unterschiedlichen Thematiken werden Wanderer eingeladen, mittels Zitaten, Liedern, Bibelstellen….den Reformator neu zu erleben. Als Alternative zum 46km langen Weg wird es einen 20 km langen Rundwanderweg geben. 400m abseits des Besinnungsweges wird die Kirche in Asbach in diesem Zeitraum als „Hörspielkirche“ ganztags geöffnet sein, in der erlebbare Luthergeschichten erklingen.

Artikel aus der stz vom 28.03.2017 zum Nachlesen….

29.03.2017, 19.30 Uhr    Themenabend: „Reformation-gesehen und verstanden“ / Der Reformationsaltar in der Wittenberger Stadtkirche
Theo Schneider, ehemaliger Generalsekretär des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, wirft einen interessanten Blick auf ein künstlerisches Kleinod in Wittenberg.
Ort: Haus der Landeskirchlichen Gemeinschaft, Künkelsgasse 30, Schmalkalden

Artikel aus der stz vom 03.04.2017 zu Nachlesen…

5.4.17 , 15.00 Uhr „Digitales Archiv der Reformation“ –ein Angebot für Heimatforscher und Ortschronisten.
Dagmar Blaha, Leiterin des Landesarchivs Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar, stellt das Digitale Archiv der Reformation vor und erläutert interessante Dokumente zum Schmalkaldischen Bund und zur Schmalkaldischen Geschichte.
Ort: Fachwerkerlebnishaus Weidebrunner Gasse 13
(bitte mit Voranmeldung bei Ute Simon unter Tel.: 03683-604039 oder per mail: ute.simon@schmalkalden.de)

Artikel vom 07.04.17 aus der stz zum Nachlesen…

17.4.2017, 15.00 Uhr    Konzert im Rahmen der Thüringer Bachwochen: Luthers Vermächtnis – Der Choral, Stadtkirche St. Georg
Anlässlich des Reformationsjubiläums widmet sich Vox Luminis, Belgiens führendes A-cappella-Ensemble, dem musikalischen Vermächtnis Martin Luthers: dem Choral, der Luthers Idee des Gemeindegesangs im Gottesdienst symbolisiert. Hörba r wird dies in Chorälen und Motetten der Bach-Familie, aber auch Pachelbels und Buxtehudes. Ein musikalischer Leckerbissen!

(Karten gibt es ab März zum Preis von 15€/ 10€ ermäßigt im Gemeindebüro, Kirchhof 3)

 

21.und 22.4.2017    „… machs Maul auf, hör bald auf…“ – Die Nacht der Predigt und Predigtslam
21.4.2017, 19.30 Uhr    „Nacht der Predigt“ mit Thomas Thieme (Texte) und Claudia Tesorino (Saxophon), Stadtkirche St. Georg
Während der Bundestagungen des Schmalkaldischen Bundes wurden täglich Gottesdienste gefeiert. Auch Martin Luther predigte in der Stadtkirche St. Georg. Dass Predigten nicht langweilig sein müssen, werden die Gäste bei der „Nacht der Predigt“ erleben – ein vielseitiger Abend mit Wort und Musik sowie Stärkung für Leib und Seele mit dem Schauspieler Thomas Thieme und Claudia Tesorino (Saxophon).

Artikel vom 24.04.17 aus der stz zum Nachlesen…

22.4.2017, 19.30 Uhr    Predigtslam – Aufführung der Workshopergebnisse, Stadtkirche St. Georg
Während eines ganztägigen Workshops haben die Teilnehmer ihre Beiträge für den Predigtslam unter der Leitung von Deutschlands bestem Slammer Bo Wimmer erarbeitet. Die Aufführung des Slams verspricht allen Besucher einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend.

Artikel vom 25.04.17 aus der stz zum Nachlesen… oder auch auf der website des Kirchenkreises……

29.4.2017, Schloss Wilhelmsburg Eröffnung der Dauerausstellung „Der Schmalkaldische Bund als politischer Arm der Reformation“

Das 1530/31 in Schmalkalden gegründete protestantische Schutzbündnis entwickelt sich innerhalb von wenigen Jahren zu einem der bedeutendsten Machtfaktoren. Die neue Dauerausstellung  auf Schloss Wilhelmsburg zeigt mit moderner Technik und außergewöhnlicher didaktischer  Umsetzung  den Aufstieg und den Fall des Bundes, der im Schmalkaldischen Krieg sein Ende findet.

Artikel aus der stz vom 02.Mai 2017 zum Nachlesen…

 

30.4.2017, 15.00 Uhr    Konzert im Rahmen der Thüringer Bachwochen: Non moriam sed vivam: Musik und Texte um Martin Luther, Stadtkirche St. Georg
Eine unerschöpflich vielfältige Klangwelt vermag das Flautando Köln seinen Blockflöten zu entlocken. So begeistert das Quartett seit Jahren ein internationales Publikum. Gemeinsam mit dem Schauspieler Martin Brambach haben die vier Musikerinnen ein Programm entwickelt, das in Musik und Text den Menschen Martin Luther vorstellt – am authentischen Ort in der Stadtkirche von Schmalkalden, in der Luther einst predigte.Zu Gehör kommen Werke von Michael Praetorius, Orlando di Lasso, Marco Uccelini und Martin Luther.

(Karten gibt es ab März zum Preis von 15€/ 10€ ermäßigt im Gemeindebüro, Kirchhof 3)

Artikel vom 03. Mai aus der stz zum Nachlesen….

12.05.2017, 19.00 Uhr   Vortrag: “Martin Luther, ein gebildeter und geschickter Musiker” von Dr. Wulfhard v. Grüner (Schwedt an der Oder), Gemeindezentrum im Kanonenweg
Ein Vortrag rund um Luthers musikalische Prägungen, seine Musikauffassung und Praxisbeziehung, seine Arbeitsweise beim Schaffen neuer Kirchengesänge sowie die Merkmale seiner Choräle. Anhänger und Nachfolger trugen zu einer neuartigen Kirchenmusik bei mit neuen Liedern, mehrstimmigen Chorsätzen, Bläsermusiken, Choralvorspielen und Choralbearbeitungen, Motetten, Passionsmusiken, Kantaten, Oratorien sowie geistlichen Konzerten. Übungen und Tonbeispiele sollen dies während der Veranstaltung verdeutlichen.
Eine Veranstaltung des Vereins für Schmalkaldische Geschichte und Landeskunde e.V. und des Stadt-und Kreisarchivs Schmalkalden, Einrichtung des Zweckverbandes Kultur des Landkreises Schmalkalden-Meiningen

 

14.5.2017, 19.00 Uhr    Maybebop meets VielHarmonie, Mehrzweckhalle Schmalkalden
Zum Reformationsjubiläum erwartet die Besucher ein mitreißendes Konzert mit dem Titel: Sistemfeler-MAYBEBOP miez “VielHarmonie” mit einer der erfolgreichsten Vocal-Pop-Gruppen Deutschlands. Das Konzert wird gemeinsam gestaltet mit dem Orchester „VielHarmonie“ der Musikschule Schmalkalden.

14.-21.5.2017    „Wir holen Luther“ – Der historische Ausritt nach Eisenach und Möhra
Einwohner der Reformationsstadt Schmalkalden reisen im Tross mit Planwagen, Reiterei und Fußvolk wie zu Zeiten des Schmalkaldischen Bundes. Die Route führt zunächst nach Eisenach, wo historische Schmalkalder Persönlichkeiten Luther begegnen und ihn nach Schmalkalden einladen. Über Möhra und Breitungen führt der Weg zurück in die europäische Reformationsstadt

19.5.2017, 19.30 Uhr    “Zu Gast bei der Lutherin”-Live-Koch-Vorführung und Verkostung mit Regina Rhöner, Buchhandlung Lesezeichen
Teilnehmerzahl begrenzt!

21.5.2017    „Die Welt zu Gast in Schmalkalden“ – Partnerschaftstreffen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und internationales Fest auf dem Altmarkt
Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck und ihre Kirchenkreise pflegen zahlreiche Partnerschaften in viele Länder der Erde. Auf dem Weg zum Kirchentag treffen sich eingeladene Delegationen aus aller Welt in Schmalkalden zum festlichen Gottesdienst und einem bunten Fest auf dem Altmarkt und erleben den Einzug von Planwagen und Reiterei, die aus Eisenach zurückkehren.

19. – 22.05. 2017    500 Jahre Reformation im Spiegel der Philatelie
Der Briefmarkensammlerverein Smalcalda hat die Reformationsgeschichte in Briefmarken abgebildet und dokumentiert. Auf zahlreichen liebevoll gestalteten Tafeln präsentiert sich dem Besucher eine Ausstellung, die ungewöhnliche Perspektiven eröffnet. Ein wahres Kleinod, das in der Stadtkirche St. Georg während der Öffnungszeiten für eine Woche zu sehen ist.

23.5.2017, 18.30 Uhr    „Reformation und die Ökumene“
Podiumsdiskussion von Südthüringer Zeitung und Freiem Wort in der Weidebrunner Gasse 13. Zu Wort kommen Ansgar Haak (Intendant, Meiningen), Superintendent Ulrich Lieberknecht (Bad Salzungen), Dekan Ralf Gebauer (Schmalkalden), Dechant Bock (Bad Salzungen) sowie weitere Podiumsteilnehmer.

27.05.2017    Konzert auf dem Altmarkt „The Voice of Gregorian“
Der Altmarkt wird zur Kulisse für ein einmaliges Konzertevent. Feuer, Nebel, der Schmalkalder Altmarkt in ungewöhnlichen Farben, Männer in langen Kutten, sphärischer Soundmix, Gänsehautatmosphäre – alles Zutaten für ein unvergessliches Erlebnis: „The Voice of Gregorian“. Ein Männerchor, der in Anlehnung an die Mönche des Mittelalters auf moderne Art die gregorianische Musik präsentiert.

28.5.2017, 17.00 Uhr    Konzert mit der Renaissance-Orgel   – Klänge wie zu Luthers Zeiten
Schlosskirche Wilhelmsburg
„Von der Lebensfreude“- eine spannende Reise durch die europäische Orgelmusik der Spätrenaissance & des Frühbarock. Es spielt Peter Waldner, Innsbruck.

02.06.2017, 18.00 Uhr   Das Instrument Luther – Der Reformator wird zum Heiligen, Schloss Wilhelmsburg  Ausstellungseröffnung

Martin Luther wandte sich gegen Heiligen- vor allem aber gegen Reliquienverehrung. Für den Reformator waren Reliquien „alles tot Ding“. 2017 jährt sich zum 500. Mal der Thesenanschlag Martin Luthers und damit der Beginn der Reformation. Martin Luther ist nunmehr selbst zur Reliquie und zum Werbeträger geworden. Sein Porträt prangt von Bonboneinwicklungen, Keksverpackungen, Bieretiketten oder Bade-Enten. In Lutherorten werden Luthersocken verkauft, in einigen protestantischen Kirchen finden sich Stühle, die aus dem Holz von Luther-Eichen geschnitzt wurden.Die Sonderausstellung soll zunächst Luthers Einstellung zu Heiligen – und Reliquienverehrung aufzeigen. Im Anschluss werden die jeweiligen Reformationsjubiläen der Jahre 1617, 1717, 1817 und 1917 beleuchtet. Der dritte Teil soll sich der oben geschilderten ‘Lutherverehrung‘ im Jahre 2017 zuwenden.

3.6.2017, 17.00 Uhr Vernissage und Eröffnung des Kunstprojekts „Beherrsch´mich!! Die Schmalkalder Antithesen in 15 Lebensfragen“, Schlosskirche
Dreißig Bilder zierten die Emporen der Schlosskirche bis zum Bildersturm im 17. Jahrhundert. Ihr Verbleib ist ungeklärt. Der Künstler Harald R. Gratz hat zu den noch erhaltenen Bildunterschriften ein eigenes, zeitgenössisches Bildprogramm entworfen. Diese temporäre Ausstellung schlägt im Jubiläumsjahr ungeahnte Brücken zwischen den Zeiten und schafft interessante Zugänge zu wichtigen Glaubens- und Gesellschaftsthemen.

Hier finden Sie den Flyer zum Kunstprojekt: “Beherrsch mich!! Schmalkalder Antithesen in 15 Lebensfragen” zum Download

3.6.2017, 19.30 Uhr        Martin Luther, Untertan und Freigeist – ein lutherisches Reformationsprogramm
Theateraufführung von Dein Theater – Stuttgart
Im Riesensaal des Museums Schloss Wilhelmsburg erwartet Sie ein Programm von Hans Rasch und Stefan Österle. Wir schreiben das 16. Jahrhundert. Wer sich der Kirche widersetzte, war des Teufels. Doch die Gedanken sind frei. Die Gläubigen werden unruhig. Dem Augustinermönch Martin Luther platzte der Kragen. Korruption und Sittenlosigkeit der Religionsverwalter provozierten ihn 1517 zu 95 Thesen. Er beruft sich auf den Kern des Glaubens: die Bibel. Für seine Reformversuche setzte er, wie viele vor ihm, Ruf und Leben aufs Spiel.
Stefan Österle zeigt, wie der Mönch und Unternehmersohn ungewollt zum Kirchenspalter wurde und das Hochdeutsch erfand. Was Martin Luther durchsetzte, blieb bis heute lebendig: selbstbestimmter Glaube. Der Schauspieler Stefan Österle spielt zwei Stunden auswendig. Filme, Fotos und musikalische Einspielungen spielen als Interpretationsergänzung mit.

09.06.2017, 19.00 Uhr    Konzert Orgel & TrompeteOrgel: Thorsten Pech, Wuppertal, Trompete: Uwe Komischke, Weimar
in der Stadtkirche

 

16.-18.6.2017    Schmalkalden 1537-Ein Fest wie zu Luthers Zeiten
Musikanten, Komödianten und Gaukler bieten allerhand Kurzweil. Schmaustafeln laden zum Zechen ein. Die Frankonier begeistern mit einer großen Feuerschau. Tafeln und Zechen Sie mit am Originalschauplatz bis der Ranzen spannt und die Knöpfe vom Wams springen. Genießen Sie die rustikalen Tischsitten bis Martin Luther Ihnen zuruft: “Warum rülpset und furzet Ihr nicht? Hat es euch nicht geschmecket?” Ein einzigartiges Erlebnis, an welches Sie sich lange erinnern werden!

Die Kommentare sind geschlossen.